Firmsakrament

„Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist“ – mit diesen Worten zeichnet der Firmspender ein Kreuz aus Chrisam auf die Stirn des Firmlings. Es drückt aus: Was in der Taufe grundgelegt wurde, die Gemeinschaft mit Christus und seiner Kirche, soll in der Firmung noch einmal gestärkt und gefestigt werden.

Den Zuspruch des Heiligen Geistes zu erfahren, ist ein Geschenk Gottes auf dem Weg ins Erwachsenwerden. Sich firmen zu lassen ist heute nicht mehr selbstverständlich, sondern eine bewusste Entscheidung. Mit der Bereitschaft, sich firmen zu lassen, legen die Firmlinge Zeugnis ab für ihren Wunsch, den Glauben zu leben, zu ihm zu stehen und sich von ihm tragen zu lassen – kurz, ein geisterfülltes Leben zu führen.

Anmeldung/Termin

In der Pfarreiengemeinschaft Dasing findet die Firmung alle zwei Jahre für die Kinder der 5. und 6. Klassen statt, das nächste Firmjahr ist 2020. Der genaue Firmtermin wird rechtzeitig bekannt gegeben, meistens fällt er auf Ende Juni oder Anfang Juli. Die Termine der laufenden Firmvorbereitung finden sie hier.

Im Herbst vor dem Firmjahr erfolgt über den Kirchenanzeiger, die Tageszeitungen und im Pfarrbrief ein Aufruf zur Teilname am einem Informationsabend, bei dem sie die Anmeldeformulare und Hinweise zur Firmvorbereitunge erhalten. Die Anmeldung erfolgt über das Pfarrbüro. Falls ihre Tochter / ihr Sohn nicht in der Pfarreiengemeinschaft Dasing getauft wurde, benötigen sie zur Anmeldung einen Taufschein, den das Pfarramt des Taufortes ausstellt.

Firmpate

Wie bei der Taufe, so ist auch bei der Firmung ein Pate vorgesehen, der dem Firmling auf seinem Glaubensweg als Ansprechpartner und Beziehungsperson zur Verfügung steht. Es ist ein guter Brauch, dem Taufpaten auch das Firmpatenamt zu übertragen. Für die Übernahme des Patenamtes gelten dieselben Bedingungen wie bei der Taufe: Der Firmpate muss selbst getauft und gefirmt und darf nicht aus der Kirche ausgetreten sein. Er sollte mindestens 16 Jahre alt sein. Durch eine Selbsterklärung bestätigt der Pate, dass er die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt.

Firmvorbereitung

Die Firmvorbereitung findet in der Schule und in mehreren Treffen in der Pfarrei statt. Sie soll nicht nur helfen, den Sinn des Sakramentes tiefer zu erfassen, sondern will auch eine altersgemäße Einführung in ein christliches Leben geben und Möglichkeiten aufzeigen, wie man sich als Christ in der Pfarrgemeinde und in der Gesellschaft engagieren kann.